Käsefondue + original Schweizer Rezept (+18 weitere)

Käsefondue ist eines der besten Schmelzkäsegerichte der Welt und es könnte nicht einfacher zubereitet werden. Du musst nur auf die richtigen Schlüsselelemente besonders Acht geben. Das Fondue-Gericht ist speziell zur Weihnachts- und Silvesterzeit ein beliebter Klassiker und wird in einer geselligen Runde zum Erlebnis.

Käsefondue wird aus mindestens zwei Käsesorten zubereitet. Hinzu kommt Weißwein sowie ein Schuss Kirschwasser und nach verschiedenen Variationen, auch Gewürzelemente wie Knoblauch und Pfeffer.

Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du das beste Käsefondue kochst. Springe wahlweise auch gleich zum originalen Schweizer Käsefondue Rezept oder zu den 18 Käsefondue Rezepten.

Welche ​Ausstattung benötige ich für ein Käsefondue?

  • angle-right
    ​​Käsefondue-S​et
    ​​Zum Zubereiten von Käsefondue kannst du einen klassischen Käsefondue-Topf verwenden oder ein allgemeines Fondue-Set mit Rechaud und Brenner verwenden. Moderner sind elektrische Fondue-Sets.
  • angle-right
    Käsefondue-Gabeln
    ​Du kannst und solltest keine normalen Gabeln anwenden, denn Käsefondue-Gabeln sind viel länger und du solltest dich nicht verbrennen. ​Käsefondue-Gabeln sind im Gegensatz zu Fondue-Gabeln 3-zackig und ohne Widerhaken. Durch die 3 Zacken halten Brotstücke besser​; 2-zackige mit Widerhaken funktionieren aber auch. Beigelegte Fondue-Gabeln im Set sind nicht immer die besten oder man hat zu wenige. Daher lohnt es sich situationsabhängig richtig gute seperate Fondue-Gabeln auf Vorrat zu haben.
  • angle-right
    ​Fondue-Teller
    ​Bei so vielen Fondue-Zutaten wie ​Käse, Gemüse, Salat und verschiedenen Saucen kann dein Teller wie ein Schlachtfeld aussehen. Mit Fondue-Tellern hast du verschiedene „Fächer“ bzw. „Gruben“ in denen du deine Zutaten getrennt halten kannst.
  • angle-right
    Fondue-Schälchen
    Die vielen verschiedenen Fondue Beilagen und rohen Zutaten werden getrennt auf dem Tisch serviert. Hierfür eignen sich mehrere kleine Schälchen perfekt dafür.

Welche Käsesorten für Käsefondue verwenden?

verschiedene Sorten von Käse

Käsefondue stammt aus der Schweiz und jede Region hat seine ganz eigenen Käsemischungen. Daher gibt es mehrere Käsesorten die verwendet werden können.

Käse ist das absolute Herzstück dieses Gerichtes und da wir ausschließlich echtes Schweizer Käsefondue genießen möchten, gehen wir folgend nur auf Käsesorten aus der Schweiz genauer ein (es gibt nämlich auch italienische und französische Käsefondue-Mischungen).

Klassische Käsesorten eines traditionellen Käsefondues kann aus Gruyère, Appenzeller, Freiburger Vacherin und Emmentaler bestehen:

  • Die Käsefonduevariante „Moitié-Moitié“ aus dem westschweizer Kanton Fribourg ist eines der beliebtesten Käsefonduemischungen. „Moitié-Moitié“ bedeutet halbe-halbe und verwendet je zur Hälfte Gruyère und Vacherin.
  • Auch aus dem Kanton Fribourg gibt es die Version „Fondue Fribourgeoise“ mit Vacherin als Hauptzutat.
  • In der Region Basel kommt zusätzlich zu Gruyère und Vacherin noch Appenzeller hinzu, jeweils im gleich großen Anteil.
  • Die ostschweizer Variante „Appenzeller Fondue“ verwendet hauptsächlich Appenzeller und ist dementsprechend etwas würziger.


Wie viel Käse pro Person für Käsefondue?

aufgespießtes brot in Käse

​Als Richtlinie sind 200gr pro Person ausreichend, für starke Esser 250gr - 300gr.

Käsefondue stopft mehr als man denkt, daher solltest du dich nicht überschätzen.

Bedenke dass noch Brot und sämtliche Beilagen hinzukommen.


Was ist bei der Käseauswahl zu beachten?

käse mit hohem reifegrad
  • Die Käsesorten sollten nicht zu alt sein. Greife lieber zu jungem Käse. Bergkäse in hohem Alter besitzt nämlich andere Schmelzeigenschaften.
  • Die verschiedenen Käsesorten sollten alle ein ähnliches Alter haben. Denn durch einen ähnlichen Reifegrad, verschmelzen die Käsesorten besser ineinander.


Wie bereite ich den Käse vor?

Die verschiedenen Käsesorten sollten vorher klein und fein gerieben werden. Dadurch schmilzt der Käse schneller ohne anzubrennen und verbindet sich leichter mit dem Wein.


Welchen Wein für Käsefondue?

Weinflaschen

Bei einem guten Käsefondue darf ein guter Weißwein nicht fehlen. Wein benötigst du ein Mal zum Mischen mit dem Käse und ein Mal zum Trinken 😉

  • angle-right
    Wein zur Mischung im Käsefondue
    ​Hierfür eignen sich besonders trockene und säurehaltige Weißweine, wie zum Beispiel Sauvignon Blanc. Die Säure sorgt für die cremige Konsistenz deines Käses.
  • angle-right
    Wein ​zum Trinken beim Käsefondue
    ​Für die Weinbegleitung zum Käsefondue solltest du Weißwein ohne viel Säure als Gegengewicht auswählen. Einfach zu beschaffen wäre zum Beispiel ein guter Grauburgunder oder ein Riesling.


Welches Brot zum Käsefondue?

verschiedenes brot beim bäcker
  • Leckeres Weißbrot wie Baguette oder Ciabatta sind unverzichtbar.  Es geht aber auch mit einfachen Brötchen oder stinknormalen Toastscheiben.
  • Je nach Vorliebe für die Ausprägung der Brotkruste, unterscheidet sich die Auswahl für die Brotsorte. Bauernbrot hat zum Beispiel eine sehr kräftige und grobe Kruste.
  • Nimm kein ofenfrisches Brot, das ist zu weich und hält nicht gut auf der Gabel. Das Brot kann auch schon ein bis zwei Tage alt sein.


Welche Beilagen passen zum Käsefondue?

Käsefonduetopf mit Beilagen am Tisch

Im Vordergrund steht der Käse, aber mit richtig guten Beilagen zum Tunken und Dippen, wird das ganze Erlebnis noch viel ​schöner.

  • Als Alternative oder zusätzlich zum Brot kann man Kartoffeln servieren.
  • Früchte wie Birnen, Äpfel, Weintrauben oder Ananas sind süße Gegenkontraste und sorgen für vielfältigere Geschmackserlebnisse. Die Früchte muss man nicht pur naschen, denn nahezu alles in Käse schmeckt besser, oder? 😉
  • Eingelegtes Gemüse eignet sich sehr gut als herzhafte Beilage: Essiggurken, Peperoni, Oliven, Silberzwiebeln, Tomaten…
  • Ein passender Salat als leichte Nebenkost geht immer.
  • Überrasche deine Gäste mit verschiedenen Dips wie zum Beispiel süßer Preisel- und Heidelbeermarmelade,  würziger Aioli oder einem leicht feurigen Meerrettichdip.
  • Auch gebratene Champignons oder Fleisch wie Schinken sind sehr beliebt.


Welche Getränke passen zu Käsefondue?

Neben dem eh schon verwendetem Weißwein, passt auch das Kirschwasser als Schnaps hervorragend zum Käsefondue. Eine sanftere Alternative wäre schwarzer Tee. Aber auch Bier oder Cola sind super.


Tipps für ein besseres Käsefondue

Käsefondue im Topf
  • 1
    ​​Käsefondue-Topf einreiben
    ​Um das Gericht besonders pikant zu machen, wird dazu das „Caquelon“ (der Topf) mit einer Knoblauchzehe eingerieben, bevor der Käse hineingegeben wird.
  • 2
    ​​Käseklumpen verhindern
    ​​Geduld kombiniert mit stetigem Rühren bringt die beste Konsistenz aus deinem Käse hervor. Der Käse wird langsam schmelzen und auch wenn du das Gefühl hast es tut sich nichts, rühre einfach weiter bis der Käse sich mit dem Wein zu einer Masse verbindet.
  • 3
    Käse​mischung dickflüssiger machen
    ​​Falls die Konsistenz zu flüssig ist, kannst du mit natürlichen Lebensmittelbindern wie Kartoffelpulver oder Maisstärke die Mischung dickflüssiger machen.
  • 4
    ​Menge an Säuregehalt
    ​​Ist die Masse nicht cremig genug, könnte es an der Wahl deines Weines liegen. Wie erwähnt, sollte dieser trocken und säurehaltig sein. Mit einigen Spritzern Zitronensaft kannst du den Säuregehalt nachträglich erhöhen.

  • 5
    ​Schnapsgeschmack
    ​​Tunke dein Brotstück zuerst ins Kirschwasser bevor du es mit Käse vollmachst. Das gibt eine gute Geschmacksexplosion in deinem Mund 🙂

Rezept: Original Schweizer Käsefondue

käsefondue topf mit schweizer flagge

Die Arbeitsschritte sind sehr einfach und der gesamte Kochprozess dauert etwa 30 Minuten.

Angaben für 4 Personen Käsefondue

Zutaten


  • 2 Baguettes
  • 300g Gruyère
  • 300g Emmentaler
  • 300ml trockenen Weiswein
  • 2 Esslöffel Kirschwasser
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 1 Prise weißer Pfeffer​



Käsefondue Anleitung


  1. Vorbereitungen:  Baguette in mundgerechte Würfel schneiden. Beide Käsesorten klein und fein reiben. Die Knoblauchzehe halbieren und eine Hälfte mit der Knoblauchpresse zerpressen. Etwa eine Messerspitze voll Muskatnuss reiben.
  2. Den „Caquelon“ (Fonduetopf) innen mit einer Hälfte der Knoblauchzehe einreiben.
  3. Den Weißwein und die Speisestärke hineingeben und den Topf auf dem Herd bei niedriger Hitzestufe erwärmen. Langsames Erhitzen ist wichtig.
  4. Sobald der Wein heiß ist, den Käse in kleinen Portionen nacheinander hineingeben und jeweils warten bis eine Portion geschmolzen ist. Wichtig ist, dass das ganze unter ständigem Rühren passiert, am besten mit einem Holzlöffel. Rühre so, als würdest du eine 8 malen.
  5. Den gepressten Knoblauch und das Kirschwasser hinzugeben. Den Käse gründlich umrühren und unter weiterem Rühren aufkochen lassen.
  6. Die Flamme im Rechaud (Gestell des Fonduetopfes) entzünden und den Topf draufstellen.
  7. Den Käse mit Muskat und weißem Pfeffer würzen. Brot eintunken und genießen.

Was passiert mit den Käseresten?

übriger käse im fondue

​Jeder hasst es harte Käsereste abzukratzen. Sollte also noch was übrig bleiben, vermische ein rohes Ei mit dem übrigen Käse.

Das Ei bindet den Käse und lässt sich hinterher viel leichter lösen ohne lange kratzen zu müssen.

​​Käsefondue ohne Alkohol

Der Großanteil an Alkohol verkocht, aber wenn man aus bestimmten Gründen (Kinder essen mit, gesundheitlichen, religiösen etc.) kein Alkohol zu sich nehmen kann bzw. will, gibt es genug Rezepte ohne Alkohol.

​Käsefondue ohne Wein steh​t den Versionen mit Alkohol kaum in etwas nach. Die Auflistung einiger Rezepte findest du unten.

​18 Käsefondue Rezepte